Stellungnahme zu den Behauptungen der Grünen bzgl. des Lindenplatzes in Blankenloch


Es ist richtig, dass sich die Gremien bei der ursprünglichen Neukonzeption des Lindenplatzes in einem Teilbereich der Anlage mehrheitlich für eine Blühwiese ausgesprochen haben. Es ist aber auch richtig, dass man manche Fehler erst erkennt, wenn eine Maßnahme im Werden ist. Dann gehört es auch zu den Aufgaben der Gremien einen Fehler zu erkennen und korrigierend einzugreifen. Eine deutliche Mehrheit der betroffenen Mandatsträger hat das so gesehen. Das gehört zur Demokratie – auch wenn es die Grünen gerne anders gehabt hätten.

Was ist geschehen? Nachdem die Geländemodelage am Lindenplatz abgeschlossen war und im Inneren der Grünanlage (wie beschlossen) die Staudenbepflanzung erfolgt ist, wurde deutlich, dass eine Blühwiese um diese Bepflanzung an dieser Stelle aus verschiedenen Gründen unsinnig ist. So würde eine Blumenwiese mit bis zu 80 cm Höhe die Geländemodellage aufheben und die Staudenbepflanzung verdecken. Außerdem hätte der Samenflug negative Auswirkungen auf die Staudenbepflanzung gehabt und im Winter wäre die Fläche monatelang braun gewesen. Zwar muss der nun eingesäte Rasen häufiger gemäht werden als eine Blühwiese, aber letztere hätte zusätzlich alle drei Jahre eine aufwendige Grunderneuerung erforderlich gemacht.

Wir stehen durchaus auch zu Blühwiesen und wissen sehr wohl um deren ökologische Wertigkeit. Aus diesem Grund wurde jüngst bereits die 5-fache Fläche des Lindenplatzes auf dem neuen Friedhof angelegt und weitere Flächen werden in Kürze folgen, wie z.B. im Norden von Blankenloch am Park&Ride-Platz.

Nach oben